Ü32-Masters

Ü32-Masters

Ü32 - Alte Herren 11.10.2017

Ü32-Masters

Am 7.10.17 starteten wir erst- und wohl auch letztmalig bei dem Mastersturnier in Helmstedt. Da dieses Event nur alle 10 Jahre stattfindet, ist die Chance bei unserer derzeitigen alten Herren, auf eine erneute Teilnahme so gut wie unmöglich. Daher hatten wir uns alle viel vorgenommen.
Das wir mittlerweile weit über die Grenzen Hildesheims hinaus einen Namen haben, konnte man einmal mehr erkennen. Gerade nach den Riesenerfolgen (Niedersachsenmeister und deutscher Vizemeister) waren alle Teams sehr motiviert uns ein Bein zu stellen.
Den ersten kleinen Rückschlag gab es dann auch gleich im ersten Spiel. Gegen TSV Ritterhude sprang nicht mehr als ein mühseliges 1:1 heraus. Wir waren zwar optisch überlegen, das war es dann aber auch schon. Die besseren Chancen hatte der Gegner , und wir sind weit hinter unseren eigenen Erwartungen zurück geblieben. Durch das Tor von Lorri Schäfer starteten wir zumindest nicht gleich mit 0 Punken.


Als wir jedoch im 2.Spiel gegen Gartenstadt Braunschweig mit 2:0 verloren haben, schien das Turnier schnell vorbei zu sein. Diese Niederlage war auch in der Höhe vollkommen gerecht.
Das wir jedoch immer ein ernst zunehmender Gegner sind und auch mit Drucksituationen umgehen können, zeigten wir dann im 3.und letzten Vorrundenspiel gegen SG Wehden-Debstedt. Durch die vorherigen Ergebnisse, mussten wir das Spiel mit mindestens 2 Toren Unterschied gewinnen.
Dieses war bei einer Spielzeit von 25 min gegen einen tiefstehenden Gegner eine echte Herausforderung. In einem wahren Kampfspiel, in dem endlich jeder für jeden rackerte, gelang uns jedoch das positive Ergebnis. Spätestens als in der 15 min. Danny Köhl das 1:0 durch einen berechtigten Elfmeter erzielte, glaubte jeder an die Chance auf die nächste Runde. Als dann in der 20. Min. unser Genno abstaubte und das Ergebnis auf 2:0 stellte, war die Messe gelesen. In der letzten Minute hielt Belle mit einer tollen Parade das Ergebnis fest.
Also standen wir im zuvor kaum noch geglaubten Achtelfinale.


Im Spiel der besten 16 Mannschaften trafen wir auf SG Borstel/Luhdorf.
Jener Gegner, der auch unser erster bei der deutschen Meisterschaft war.
Man merkte sofort, welch einen Respekt sie hatten. Von der ersten Minute an war die SG nur auf ein Elfmeterschießen aus. Wir hingegen rannten an was das Zeug hielt. Leider war es uns nicht gegönnt, das Spiel nach 25 Minuten zu entscheiden, und so schaffte es die SG tatsächlich ins Elfmeterschiessen.
Das wir dieses gut ķönnen und sehr nervenstark sind, sollte sich jedoch herumgesprochen haben...
Belle hielt gleich den ersten Elfmeter mit einer Glanzparade. Da bei uns alle 5 Spieler die Nerven behielten, standen wir im Viertelfinale. Also von 40 Mannschaften unter den besten 8. !


Dieses Ergebnis war schon als erneut toller Erfolg zu werten.
Das Viertelfinale gegen Sachsenross Hannover ist schnell erzählt. Es endete 1:1. Nach einem dicken Bolzen als letzter Mann von Buschi (ein Stoppfehler setzte den völlig frei stehenden Stürmer der Hannoveraner ein, der eiskalt einnetzte.) Buschi bügelte höchst selbst dann seinen Fehler aus und glich zum 1:1 aus. Es gab also mal wieder ein Elfmeterschiessen. Was nun aber passierte, ist eigentlich nicht zu fassen. Wir haben nach gefühlten 25 gewonnenen Elfmeterschießen die Nerven verloren😀.
Auch wenn wir gerne ins Halbfinale eingezogen wären, so konnte man erhobenen Hauptes das Feld verlassen.
Ein toller aber auch langer Tag, mit einem insgesamt guten Ergebnis neigte sich dem Ende. Bei der anschliessenden Playersnight wurden wir jedoch quasi doch noch erster.😉. Ohne die Kirschen hätten sie ihren DJ glatt nach Hause schicken können...
Wir konzentrieren uns nun voll auf die Punktspiele bis es dann im Mai 2018 mit der Niedersachenmeisterschaft und im Juni 2018 mit der Deutschen Meisterschaft weitergeht.